• Choose Language
  • Gemeinden profitieren von „Tata – Kids of Steel®“

    14 Oct 2014

    Tata Steel hat seine Unterstützung des britischen Triathlonverbandes als „Community Sponsor“ um weitere drei Jahre verlängert.

    Der neue Dreijahresvertrag konzentriert sich auf das Projekt „Tata – Kids of Steel®“, eine Triathlonserie für Kinder, die junge Menschen aller Fähigkeitsstufen zu einem aktiven und gesunden Lebensstil inspirieren soll.

    Die 2007 gegründete Triathlonserie gibt 8- bis 13-jährigen Kindern die Chance, den Triathlon in einem sicheren Umfeld auszuprobieren.

    Seit Beginn der Aktion haben rund 67.000 Kinder aus hunderten von Schulen in ganz Großbritannien die Möglichkeit genutzt, diesen dynamischen und immer beliebteren Sport auszuprobieren. Dabei nehmen sie an einem Minitriathlon mit überschaubarer Distanzen teil – 40 bis 60 Meter Schwimmen, 800 bis 1.200 Meter Radfahren auf verkehrsfreien Strecken sowie ca. 400 Meter Laufen. Fahrräder und Helme werden gestellt, die Kinder müssen nur Schwimm- und Laufausrüstung mitbringen. Am Ende gewinnt jedes Kind und erhält eine Medaille plus T-Shirt, Schwimmkappe und Turnbeutel.

    Dieses Jahr nahmen fast 7.000 Schüler von 188 Schulen an neun herausfordernden Tata – Kids of Steel® Triathlons in ganz Großbritannien teil. Die Events wurden von örtlichen Freiwilligenteams unterstützt, die aus Anwohnern und Mitarbeitern von Tata Steel bestanden.

    Seit dem Start des Projekts wurden bereits über 100 Veranstaltungen durchgeführt. Damit gilt Tata – Kids of Steel® als weltweit größte und am längsten bestehende Triathlonserie für Kinder.

    Sytske Seyffert, Director Corporate Communications & PA bei Tata Steel, erklärt: „Als Unternehmen möchten wir die örtlichen Gemeinden an unseren Standorten durch unser „Community Partnership Programme“ bereichern. Und das ist nur eine Aktion, mit der wir in die Gesundheit und das Wohlbefinden kommender Generationen investieren. Es macht unsere Mitarbeiter stolz, wenn sie sich als Freiwillige bei den Veranstaltungen einbringen und etwas für unsere Gemeinden tun. Und die lachenden Gesichter der Kinder, die sich über ihre sportlichen Erfolge freuen, sind die wohl größte Belohnung.“

    Weitere Informationen (auf Englisch) finden Sie hier.