• Choose Language
  • Engineering-Service unterstützt Markteinführung des Vauxhall/Opel Astra in Großbritannien.

    23 Jun 2016 | Trade News

    Tata Steel unterstützte die Markteinführung des neuen Astra mit „Safe Use“ – einem von vielen fortschrittlichen Services, die dafür sorgen, dass die Produkte von Tata Steel sicher, robust und zu den geringstmöglichen Gesamtbetriebskosten eingesetzt werden.

    Nach dem offiziellen Launch zeigten einige britische Medien Interesse an dem Produktportfolio Tata Steel, um mehr über die Stähle zu erfahren, die das Unternehmen für das neue Fahrzeugmodell liefert.

    „Den Medien ist aufgefallen, wie oft unser Beitrag in den offiziellen Reden hervorgehoben wurde“, sagte Kevin Edgar, Head of Marketing Automotive bei Tata Steel. „Natürlich haben wir einige unserer neuesten und innovativsten Stahlsorten für dieses Fahrzeug geliefert, doch das ist nicht der Grund, warum wir uns von unseren Wettbewerbern und den Zulieferern der anderen Bauteile abheben konnten. Wir glauben, dass unser Service-Angebot den Unterschied macht.“

    Der „Safe Use“-Service von Tata Steel ist Teil des fortschrittlichen Service-Angebots für die Automobilindustrie und darauf ausgerichtet, gemeinsam mit den Partnern den Einsatz fortschrittlicher Stahllösungen effizient und reibungslos zu gestalten. Dabei arbeiten Experten aus dem technischen Kundenservice (Customer Technical Services – CTS) von Tata Steel mit den Mitarbeitern aus dem Presswerk des Kunden zusammen, um die Markteinführung zu vereinfachen und ihnen bei sämtlichen auftauchenden Herausforderungen zur Seite zu stehen.

    „Indem wir unser Know-how in Fachgebieten wie Formbarkeit und Werkzeugauslegung weitergeben, helfen wir unseren Partnern dabei, unseren Werkstoff vollständig in ihr Alltagsgeschäft einzubinden. So stellen wir sicher, dass sie unseren Stahl ideal nutzen“, erklärte Lee Cobb, CTS Engineer bei Tata Steel und Teil des Teams in Ellesmere Port, wo der Hersteller den Astra fertigt. 

    „Beim neuen Astra wurden die Werkstoffspezifikationen schon sehr früh, noch in der Designphase, mithilfe von Simulationen entwickelt und getestet. Doch letztendlich braucht es immer eine Kombination aus Theorie und Praxis, um das finale Ergebnis zu liefern. Durch die direkte Einbindung unseres technischen Kundenservices konnten wir den Übergang von der Designphase zur Anwendung sichern. Doch auch Wissen ist nicht alles. Der Knackpunkt ist, dass wir für den Kunden ständig greifbar waren und ihm helfen konnten, sobald er sich meldete. Die enge Zusammenarbeit zwischen Vauxhall/Opel und unserem CTS-Team sowie den Customer Engagement Managern versetzte uns in die Lage, proaktiv arbeiten zu können und Unterstützung sofort dann zu leisten, wenn sie gebraucht wurde.“

    „Der Erfolg, den die Einführung des neuen Astra in Großbritannien erzielte, ist ein großer Vertrauensbeweis in die britische Fahrzeugproduktion und in die Zulieferer, die die Serieneinführung begleitet haben. Wir bei Tata Steel sind sehr stolz, einen kleinen Beitrag zu diesem Erfolg geleistet zu haben“, fügte Andy Berry, Account Manager Vauxhall Motors bei Tata Steel hinzu

    Ende

    Kontakt