• Choose Language
  • Neue XPF®-Stähle können das Gewicht von Fahrwerkskomponenten um bis zu 10 Prozent reduzieren

    20 Oct 2014

    Tata Steel bringt als erster europäischer Stahlhersteller ein warmgewalztes Produkt auf den Markt, das hohe Festigkeit mit außergewöhnlicher Umformbarkeit und erstklassigen Fertigungseigenschaften verbindet.

    Unsere neue XPF-Reihe von hochfesten Stählen kombiniert hervorragende Ermüdungseigenschaften mit einer Umformbarkeit, die größere Konstruktionsfreiheiten ermöglicht. Dadurch lassen sich das Fahrzeuggewicht, die Anzahl von Bauteilen und die Fertigungskosten reduzieren. Auch die Fahrzeugmasse lässt sich mit XPF trotz gleichbleibender Sicherheitsleistung reduzieren. Grundlage dafür ist das hervorragend ausbalancierte Streckflansch- und Kaltumformverhalten, das auf die beispiellose Kombination aus Festigkeit und Umformbarkeit der neuen Reihe zurückzuführen ist. Die Markteinführung von XPF650, dem ersten Produkt aus der XPF-Reihe, ist für April 2015 vorgesehen.

    Eine von unseren internen F&E-Experten durchgeführte Optimierungsstudie zum Thema Fahrwerkskonstruktion zeigte, dass aus XPF-Stählen gefertigte Bauteile bis zu 10 Prozent leichter sind als Bauteile aus anderen hochfesten Stählen (AHSS) mit ähnlichem Festigkeitsniveau. Die verbesserten Materialeigenschaften von XPF-Stählen ermöglichen zudem eine Konsolidierung von Bauteilen: So kann beispielsweise der Austausch von zwei geschweißten Stanzteilen gegen ein einzelnes Bauteil Kosteneinsparungen von bis zu 50 Prozent ermöglichen.

    Die konstant gleichbleibenden Eigenschaften und die höhere Umformbarkeit von XPF-Stählen bringen außerdem Potenzial für Ertragssteigerung in der Produktion mit sich. Beim Schweißverhalten weisen XPF-Stähle ähnliche Eigenschaften wie HSLA-Stähle auf und sind einfacher zu schweißen als AHSS-Stähle. Die Kombination dieser Eigenschaften ist für Stahlgüten, die normalerweise bei Fahrwerksanwendungen zum Einsatz kommen, ungewöhnlich. Die hervorragenden Fertigungseigenschaften der XPF-Reihe ermöglichen es unseren Kunden, ihre Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership = TCO) – das Gleichgewicht aus Kosten, Gewicht und Leistung – für Fahrwerkskomponenten zu senken.

    Da wir eng mit unseren Kunden zusammenarbeiten, kennen wir ihren Druck zur Senkung der Gesamtbetriebskosten und stellen sicher, dass sie die Massenproduktion von Fahrzeugen so wettbewerbsfähig wie möglich gestalten können. Ashley Wilkinson, verantwortlicher Vertriebsdirektor für den Sektor Automobil bei Tata Steel in Europa, sagte: „Die neue Reihe von XPF-Stählen ist eine vielversprechende Ergänzung des fortschrittlichen Portfolios von Tata Steel, das Fahrzeugherstellern ein ideales Gleichgewicht aus Leistung, Gewicht und Kosten ermöglicht. Tata Steel konnte dies bei Body-In-White-Anwendungen mit Produkten wie MagiZinc® und HyperForm® sowie bei Sitzkomponenten mit Dualphasenstählen bis zu 1000 MPa bereits unter Beweis stellen und ist nun auch perfekt aufgestellt, um die niedrigsten Gesamtbetriebskosten für Fahrwerkskonstruktion und -produktion anzubieten.“

    Chris Wooffindin, Product Marketing Manager Chassis and Suspension bei Tata Steel, fügt hinzu: „Unsere neue Reihe von XPF-Stählen verspricht einen großen Durchbruch im Bereich der Strukturwerkstofftechnologie für den Fahrzeugbau – es gibt im gesamten europäischen Markt keine vergleichbare Produktfamilie. Die Einführung des XPF-Portfolios demonstriert das Engagement von Tata Steel, Kunden ein umfassendes Produktsortiment anzubieten und unsere Reihe von fortschrittlichen Produkten auszubauen. Diese sollen Konstrukteuren die Entwicklung einer innovativen nächsten Generation von sicheren, robusten, kraftstoffeffizienten und kosteneffektiven Fahrzeugen ermöglichen.“

    Die Tests mit unserer neuen XPF-Reihe kommen gut voran und die Entwicklung von XPF650, dem ersten XPF-Stahl mit einem Festigkeitsgrad von 650 MPa, ist in vollem Gange – einige Kunden sind bereits interessiert daran, das Produkt für ihre neuen Fahrwerkskonstruktionen zu verwenden. XPF800 wird kurz nach der Einführung von XPF650 folgen, und wir arbeiten außerdem an einem Konzept für einen XPF-Stahl mit einem Festigkeitsgrad von 1000 MPa.

    Um mehr über unsere XPF-Stähle zu erfahren, können Sie hier die technische Fallstudie herunterladen.

    Weitere Informationen (auf Englisch) finden Sie hier.