• Choose Language
  • Tata Steel zeigt vernickelte Bandstahlinnovationen für anspruchsvolle Einsatzbereiche

    3 Nov 2015 | Trade News

    Auf der Blechexpo stellt Tata Steel in dieser Woche zwei neue, kaltgewalzte Bandstahlprodukte aus dem Bereich Plating vor, die das Angebot des Unternehmens für dekorative und korrosionsempfindliche Einsatzbereiche erweitern:

    Ein vernickelter Edelstahl für dekorative Hülsen und Abdeckungen auf Basis der Hilan® Technologie sowie ein ultradünnes, vernickeltes Streckmetall für verschiedenste Arten von Trennblechen in Batterien, Filtern oder elektromagnetischen Abschirmungen. Beide Produkte wurden in Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt, die eine kostengünstige Lösung für einen guten Kantenschutz in korrosiven Umgebungen benötigen.

    Das neue Hilan-Produkt auf Edelstahlbasis verfügt durch den Vernickelungsprozess über eine besonders feste und glänzende Oberfläche sowie über korrosionsfreie Kanten. Dadurch eignet sich der Werkstoff ideal für langlebige, dekorative Endprodukte. Zusätzlich zu diesen Vorteilen ist Hilan durch die Eliminierung von Prozessschritten wie dem Elektropolieren eine ressourcen- und kosteneffiziente Lösung.

    „Für die Homogenität der Endprodukte und die Reproduzierbarkeit in der Weiterverarbeitung wird Hilan mit sehr engen Toleranzen hergestellt. Unsere strengen Prozesskontrollen stellen sicher, dass das Produkt eine optimierte, glänzende Nickelschicht erhält. Die Hilan-Technologie beschränkt sich dabei nicht nur auf die Anwendung bei Edelstahl, sondern kann auch für andere Stähle genutzt werden. Davon profitieren Endanwendungen wie beispielsweise Papierablagen, Elektrostecker oder Haushaltsgeräte“, erklärte Marcel Onink, Commercial Director Auto & Energy bei Tata Steel Plating. Kunden können dabei aus einer großen Bandbreite an Oberflächen wählen, angefangen bei Satin bis hin zu Spiegelglanz.

    Dünnstes vernickeltes Streckmetall auf dem Markt

    Üblicherweise wird Lochblech für Zäune, Boden-, Treppen- und Gitterroste oder als Schutz gegen heiße Oberflächen oder Anlagen verwendet. Das jetzt neu entwickelte, ultradünne und vernickelte Streckmetall entstand mithilfe eines innovativen Prozesses, in dem Metall mit einer Dicke von bis zu 0,1 Millimeter in einem kontinuierlichen Rolle-zu-Rolle-Verfahren vernickelt werden kann. Dadurch kann diese kosten- und ressourceneffiziente Technologie auch in weiteren korrosionsempfindlichen Einsatzbereichen wie Batterieseperatoren, Elektrolyseuren, Filtern oder elektromagnetischen Abschirmungen eingesetzt werden.

    Streckmetall wird gefertigt, indem der Stahl mit kleinen, diagonalen Schlitzen versehen und anschließend gestreckt wird. Im Vergleich zu dem häufig verwendeten Lochblech reduziert Streckmetall die Ausschussrate um etwa die Hälfte. „Eine Herausforderung war die Verbindung mit dem normalen Bandstahl, damit das Produkt von der Vernickelungsanlage bearbeitet werden konnte. Eine weitere bestand darin, sicherzustellen, dass der empfindliche Werkstoff in der Anlage nicht bricht. Beide Aufgaben haben wir erfolgreich gelöst und können nun vernickelten Stahl in der dünnsten auf dem Markt verfügbaren Variante anbieten. Das ermöglicht neue Anwendungsgebiete für Streckmetall, in denen Korrosionsschutz für die gesamte Stahlgitteroberfläche samt innerer Kanten erforderlich ist“, erklärte Ken-Dominic Flechtner, Product Market Development Manager bei Tata Steel Plating.

    „Die Entwicklung der beiden neuen Produkte spiegelt den Ansatz von Tata Steel wider, die Herausforderungen der Endkunden mit kundengetriebener Produktdifferenzierung auch in unserem Geschäftsbereich Plating zu adressieren. Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden können diese von unserem breiten Produktangebot profitieren und sich auf das Branchen-Know-how unserer technischen Experten verlassen. Damit unterstützen wir unsere Kunden, in ihrem Markt noch erfolgreicher zu sein“, sagte Henrik Adam, Chief Commercial Officer von Tata Steel in Europa.

    Tata Steel Plating ist ein spezialisierter Geschäftsbereich von Tata Steel und verfügt über vier Produktionsstandorte auf zwei Kontinenten. Durch seine Walz-, Glüh- und Elektrolytbeschichtungsanlagen kann das Unternehmen ein umfassendes Sortiment aus kaltgewalzten Präzisionsstählen mit erstklassiger Oberflächenqualität sowie Produkte mit Nickel-, Kupfer-, Messing- oder Nickel-Zink-Schicht anbieten. Zu diesen Produkten gehören Stähle mit niedrigem Karbongehalt, HSLA-Stähle, Edelstahl und Aluminiumlegierungen.

    -Ende-

    Für weitere Informationen:

    Kathryn Swinglehurst, Tata Steel Europe, Tel: +44-1536 404005, kathryn.swinglehurst@tatasteel.com 
    Ingo Trenkner, pr people, Tel: +49-208-299933-13,
    i.trenkner@pr-people.de 

    Über Tata Steel in Europa

    Tata Steel ist der zweitgrößte Stahlproduzent in Europa, mit Produktionsstandorten in Großbritannien und den Niederlanden sowie weiterverarbeitenden Werken in ganz Europa. Das Unternehmen bietet hochqualitative Produkte für anspruchsvolle Abnehmermärkte an, beispielsweise für die Bau-, Automobil-, Verpackungs-, Schienen-, Hebe- und Förder-, die Energie- sowie die Luftfahrtindustrie. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Tata Steel kontinuierlich neue Stahlprodukte, die deutliche Wettbewerbsvorteile verschaffen. Die gesamte Tata Steel Gruppe ist mit einer durchschnittlichen Produktionskapazität von jährlich fast 30 Millionen Tonnen Rohstahl sowie rund 80.000 Mitarbeitern auf fünf Kontinenten einer der weltweit größten Stahlproduzenten.