Design

Durbar im Einsatz

Durbar is a non-slip raised pattern floor plate of integral manufacture (the pattern is rolled in not welded). The "tear drop" studs are distributed to give maximum slip resistance in a variety of applications whilst ensuring a free draining surface.

Durbar ist eine rutschfeste, profilierte Bodenplatte aus einem Stück. Das Muster entsteht nicht durch Schweißen, sondern durch Walzen. Die tropfenförmigen Erhebungen sind auf der Bodenplatte verteilt, um sie für eine Vielzahl von Anwendungen so rutschfest wie möglich zu gestalten und gleichzeitig den Wasserablauf zu vereinfachen.
Die nominelle Dicke von Durbar entspricht der Dicke der reinen Platte ohne Muster.

Flächeneinheitsdichte

Plattendicke Masse
(mm) (kg/m2)
3 26.83
4.5 38.59
6 50.36
8 66.04
10 81.73

12.5

101.34

Leistungstabellen

Üblicherweise geht man davon aus, dass Bodenplatten an allen vier Ecken gestützt werden, auch wenn Versteifungen oder Abdeckungen nur zwei Ecken stützen. Sind die Platten sorgfältig an das unterstützende System angeschraubt oder angeschweißt, gelten sie als „encastré“ (eingebaut). Dadurch erhöht sich die Tragfähigkeit leicht, während die Biegung deutlich reduziert wird.

Die angegebene Dicke versteht sich ohne eventuelle erhabene Muster auf der Platte.
Die Breite ist die kleinere Abmessung, die Länge die größere – unabhängig von der Position der Hauptstützen.
Die maximale gleichmäßige Belastung auf der Platte (w) ergibt sich durch die Pounder-Formel und die maximale Oberflächenbelastung wird durch die Designfestigkeit py beschränkt.

ur Berechnung der maximalen Biegung  (dmax) bei Nutzung ergibt sich die gleichmäßige Belastung auf die Platte (wimp) folgendermaßen:

w = gdead wdead + gimp wimp
wimp = (w - gdead wdead)/ gimp

Bei Platten, die an allen vier Ecken einfach gestützt werden

Diese Formel setzt voraus, dass kein Anhebungswiderstand an den Ecken vorhanden ist.

w = a1 py t2 / k B2 [ 1 + a2(1-k) + a3(1-k)2]
dmax = a4 k wimp B4 [1+a5(1-k) + a6(1-k)2] / E t3

Ist ein Anhebungswiderstand an den Ecken vorhanden, ist die obenstehende Formel hinfällig. Es können höhere Werte auftreten, wenn der „encastré“-Status wie unten beschrieben auftritt.

Bei Platten, die an allen vier Ecken eingebaut sind

Es muss sichergestellt werden, dass die Platte sich nicht anhebt – dies würde dann an den Plattenecken geschehen.

w = a7 py t2 / k B2 [ 1 + a8(1-k) + a9(1-k)2]
dmax = a10 k wimp B4 [1+a11(1-k) + a12(1-k)2] / E t3

Es gilt:

L = Länge der Platte (mm) (L > B)
B =  Breite der Platte (mm)
t = Dicke der reinen Platte (mm)
k = L4/(L4+ B4)
py = Designfestigkeit der Platte  ( 275 N/mm2 oder 355 N/mm2)
E = Elastizitätsmodul nach Young (205 x 103 N/mm2)
1/m = Poissonzahl  (m = 3.0)
gdead = Lastfaktor für Eigengewicht (1.4)
gimp = Lastfaktor für Nutzlast (1.6)
dmax = maximale Biegung (mm) bei Nutzung nur durch Nutzlast
w = gleichmäßig auf die Platte verteilte Last (endgültig) (N/mm2)
wdead =  gleichmäßig auf die Platte verteiltes Eigengewicht (N/mm2)
wimp = gleichmäßig auf die Platte verteilte Nutzlast (N/mm2)
a1 to a12 sind Konstanten nach folgendem Schema:

Konstante Wert
a1 = 4/3
a2 = 14/75
a3 = 20/57
a4 = (5m2 -5)/32m2
a5 = 37/175
a6 = 79/201
a7 = 2
a8 = 11/35
a9 = 79/141
a10 = (m2 -1)/32m2
a11 = 47/210
a12

= 200/517

 

Finale Tragfähigkeit von Durbar – verschieden große Platten

Bei Platten, die an allen vier Ecken eingebaut sind (encastré)

Die finale, gleichmäßig verteilte Tragfähigkeit von Durbar Bodenplatten, die an allen vier Ecken fixiert sind und 275 N/mm2 ausgesetzt sind, kann der untenstehenden Tabelle entnommen werden. Die Werte beruhen auf von C.C. Pounder entwickelten Gleichungen und entsprechen den Einbau- und Befestigungsanforderungen nach BS 4592-5:2006. Es handelt sich dabei um theoretische Werte, sodass das tatsächliche Nutzungsverhalten davon abweichen kann. Diese Daten sollten nicht ohne Rücksprache mit einem Baufachmann verwendet werden und dienen nur dazu, den Nutzer über die grundsätzliche Eignung für seine Anwendung zu informieren.

Finale Tragfähigkeit (kN/m2) von Durbar (fixiert an allen vier Seiten und 275 N/mm2 ausgesetzt)

Die Werte beziehen sich auf Platten, die vor einer Anhebung geschützt sind

Dicke (t)   Final verteilte Last  (kN/m2) bei der jeweiligen Länge (mm)
(mm) Bretie, B, (mm) 600 800 1000 1200 1400  1600  1800  2000 
3 600  21.2  16.3  14.9  14.3  14.1  13.9  13.9  13.8
  800    10.7§  8.4§  7.5§  7.1§  6.9§  6.8§  6.7§
  1000      5.6§  4.6§  4.2§  3.9§  3.8§  3.7§
  1200        3.4§  2.9§  2.6§  2.5§  2.4§
  1400          2.3§  2.0§  1.8§  1.7§
4.5 600  47.7 36.8 33.5  32.2  31.6  31.4  31.2  31.1 
  800    26.8 21.5  19.5  18.6  18.1  17.9  17.7 
  1000      17.2 14.2  12.9  12.2  11.8  11.6 
  1200        10.8 § 9.1 § 8.2 § 7.7 § 7.4 §
  1400          7.0 § 6.0 § 5.5 § 5.1 §
6 600  84.8 65.4  59.5  57.3  56.2  55.7  55.5  55.3 
  800    47.7 38.3  34.7  33.1  32.2  31.7  31.5 
  1000      30.5 25.3  22.9  21.7  21.0  20.6 
  1200        21.2 18 16.3  15.4  14.9 
  1400          15.6 13.4  12.3  11.6
8 600  150.8 116.2 105.9 101.8 100 99.1 98.6 98.3 
  800    84.8 68.1  61.7  58.8  57.3  56.4  56.0 
  1000      54.3 44.9  40.7  38.6  37.4  36.7 
  1200        37.7 31.9  29.0  27.4  26.5 
  1400          27.7 23.9  21.8  20.6 
10 600  235.5 181.5  165.4  159.1  156.2  154.8  154.1  153.6 
  800    132.5 106.4  96.4  91.8  89.5  88.2  87.4 
  1000      84.8 70.2  63.7  60.3  58.4  57.3 
  1200        58.9 49.9  45.4  42.9  41.3 
  1400         43.3 37.3  34.1  32.2 
12.5 600  368.0 283.6  258.4  248.6  244.1  241.9  240.7  240.0 
  800    207.0 166.2  150.7  143.5  139.8  137.8  136.6 
  1000      132.5 109.7  99.5  94.2  91.2  89.5 
  1200        92.0 77.9  70.9  67.0  64.6 
  1400          67.6 58.3  53.3  50.3 
1. Bei Größen über 1100 mm sollten Versteifungen in Betracht gezogen werden, um eine übermäßige Biegung zu verhindern.
2. Biegungswerte bei B/100 während der Nutzung, vorausgesetzt die einzige Belastung entsteht durch das Eigengewicht